Kobold Management Systeme integriert Rechnungsstellungs-Workflow

Optimal überwachen und steuern

Kobold Management Systeme hat einen optimierten Rechnungsstellungs-Workflow in sein Büro- und Projektmanagementprogramm „Kobold Control“ zwecks besserer Transparenz und Kontrolle integriert. Dieser ermöglicht dem Anwender ein erzeugtes Rechnungsdokument ab der ersten Erstellung in verschiedenen Zuständen bis hin zum elektronischen Versand des Dokuments an den Rechnungsempfänger zu überwachen und zu steuern.

Bitte um Prüfung und Freigabe der Abschlagsrechnung
Bild: Kobold Management Systeme GmbH

Bitte um Prüfung und Freigabe der Abschlagsrechnung
Bild: Kobold Management Systeme GmbH

Das integrierte Rechtesystem unterstützt dabei den Zugriff der verschiedenen am Gesamtprozess beteiligten Anwender im jeweiligen Prozessschritt. Noch bevor die kaufmännische Abteilung oder Buchhaltung das Rechnungsdokument im Planungsbüro erstellt, können Projekt- und Teamleiter für den Rechnungserstellungsprozess wichtige Daten wie z.B. den Leistungsstand oder etwaige Rechnungsanhänge (Stundennachweise, Stundenlisten) direkt im System für den kommenden Rechnungslauf hinterlegen. Die Anwender, die die Rechnungen erstellen, greifen ohne Umwege auf diese Dokumente zu und binden sie in die Rechnungen ein.

Zwecks Rechnungsprüfung kann nach Ausstellung des Rechnungsdokuments im Bedarfsfall der Workflow z.B. im Sinne einer internen Prüfung durch die Geschäftsleitung erfolgen. Das Programm ordnet dabei automatisiert und übersichtlich alle zu prüfenden Dokumente per digitaler Liste dem „prüfenden“ Anwenderkreis zu. Im Bedarfsfall wird die Information über den Eingang eines neuen, zu prüfenden Dokuments auch per E-Mail-Assistent unterstützt. Sind inhaltliche Korrekturen am Dokument erforderlich, kann das Dokument wieder in die Phase der Rechnungserstellung zurückverwiesen werden.

Beispiel für die Kostenverteilung für März
Bild: Kobold Management Systeme GmbH

Beispiel für die Kostenverteilung für März
Bild: Kobold Management Systeme GmbH

Hat das Dokument den gesamten Workflow durchlaufen, steht der abschließende Schritt der Rechnungsfreigabe (wahlweise Wandel in ZUGFeRD oder XRechnung) im System an. Das Dokument wird nun im Controlling im digitalen Rechnungsbuch geführt. Danach versendet der Anwender die Ausgangsrechnung direkt aus „Kobold Control“ samt aller benötigen Anhänge an den Rechnungsempfänger. Das System bereitet dazu bereits eine E-Mail-Vorlage mit allen Anhängen zur Verfügung.

x

Thematisch passende Artikel:

Schulungsvideos von Kobold Management Systeme

Digitale Schulungs- und Videoplattform

Die Kobold Management Systeme GmbH bietet den Pflegevertragskunden des Projekt- und Büromanagementsystems „Kobold Control“ seit Juni 2020 einen zusätzlichen Schulungszweig. Das Unternehmen...

mehr

„Kobold Control“ unterstützt mit Prognosen

Der Gemeinkostenfaktor ist einer der wichtigsten Größen, wenn nicht die bestimmende Kennzahl im Projektcontrolling. Leider sind die meisten der eingesetzten betriebswirtschaftlichen Systeme in...

mehr

Zeiterfassung im Homeoffice

Nachvollziehbare und präzise Lösung von Kobold

In Zeiten des Homeoffices ist eine funktionierende Zeiterfassung auch für Architekten und Ingenieure, die von zuhause aus arbeiten, notwendig. Denn nur so können sowohl die Mitarbeiter als auch die...

mehr
Ausgabe 2019-01

Software-Neuigkeiten

Mit „MWM-Libero“ schnelles Aufmaß in Tabellenform MWM Software & Beratung GmbH bietet seinen Anwendern die Möglichkeit, mit „MWM-Libero“, einem Programm für Aufmaß, Mengenermittlung sowie...

mehr

Controlling als Schlüssel zum Erfolg

Verlässliches Zahlenmaterial anstatt Bauchgefühl

Das 1985 von Winfried Schorn gegründete Ingenieurbüro (www.imv-schorn.de) zählt zu den ersten Planungsbüros, die sich mit der medizin- und versorgungstechnischen Ausstattung von Krankenhäusern...

mehr