Mobile Präzisionsmessung und Datenerfassung

Leica Geosystems, Teil von Hexagon, stellt seinem bildgebenden Laserscanner „BLK360“ mit der Leica „Cyclone Field 360“ eine App für mobile Endgeräte an die Seite. Die Verbindung aus Laserscanner und App (https://leica-geosystems.com/field360) ermöglicht die nahtlose Übermittlung, Weiterverarbeitung und Veröffentlichung erfasster Messdaten.

So können Anwender mithilfe eines Tablet-PC bereits direkt am Messort die erfassten Daten einsehen, kontrollieren und aufbereiten. Im Anschluss werden die Daten dann vollständig in die Leica-„Cyclone Office Processing“-Software integriert, sodass bei der Übertragung von einer Schnittstelle zur anderen kein Datenverlust entsteht.

„Mit der Integration des ,BLK360‘ und der ,Cyclone Field 360‘-App optimiert Leica Geosystems den 3DReality-Capture-Workflow und beweist wieder einmal mehr seine Innovationskraft", sagt Scott Cohen von ABG Tag and Traq Inc, ein „BLK360“-Anwender. „Wir sind sicher, dass diese Verbesserung des Workflows einer Vielzahl unserer zukünftigen Projekte zuträglich sein wird."

 

Link zwischen Scanner und Software

Die mobile „Cyclone Field 360“-App stellt die Verbindung zwischen der 3D-Datenerfassung mit dem „BLK360“ am Einsatzort und der Datenverarbeitung im Büro mit der Nachbearbeitungssoftware „Leica Cyclone Register 360“ dar. Die Benutzeroberfläche der App macht die Sammlung, Registrierung und Überprüfung der erfassten Daten auf einem mobilen Gerät einfach und verständlich. So gewährleistet das System selbst für unerfahrene Anwender eine positive Benutzererfahrung bei der 3D-Realitätserfassung.

Näheres können Sie der angehängten Pressemitteilung entnehmen. Details zeigt auch folgendes Video (engl.): https://youtu.be/sNLKuiWU1L4.

Hintergrundinformationen

Die 3D-Präzisionsmessung und digitale Datenerfassung mit modernen Laserscannern bringt für Anwender nicht nur eine deutliche Arbeitserleichterung, Zeitersparnis und Qualitätssteigerung mit sich, sondern leistet auch einen erheblichen Beitrag bei der realistischen finanziellen Bewertung von Immobilienprojekten. Wie gravierend sich hier mangelhafte Daten auswirken können, beleuchtet eine aktuelle Studie aus London: The Risks and Costs of Mismeasurement.

Zuletzt gewinnt das Thema Digitalisierung auch für den Bereich Restauration und die Erhaltung berühmter Gebäude an Bedeutung und stieß im Zusammenhang mit dem Brand von Notre Dame auf breite Aufmerksamkeit. Andrew Tallon, der 2015 die Laserscantechnologie von Leica Geosystems zur Erfassung von Notre Dame einsetzte, leistete ein Jahr zuvor auch umfangreiche Arbeiten an einer der berühmtesten Kathedralen Großbritanniens, der Canterbury Cathedral. Seitdem sind neue Lösungen verfügbar, die Bauten auf der ganzen Welt noch schneller und präziser erfassen können. Unter anderem der kompakte Leica BLK360 Laserscanner, mit dem sich auf Knopfdruck in wenigen Minuten digitale Repliken erstellen lassen.