Top

Kategorien: Aktuell

„bau-mobil“ bewährt sich im Rückbausektor

Jean Harzheim GmbH mit durchgängig gesteuerten Prozessen

Die auf komplexe Rückbaumaßnahmen spezialisierte Jean Harzheim GmbH & Co. KG nutzt die Software „bau-mobil“ von Connect2Mobile für Planung und Lohnabrechnung.

Die auf komplexe Rückbaumaßnahmen spezialisierte Jean Harzheim GmbH & Co. KG nutzt die Software „bau-mobil“ von Connect2Mobile für Planung und Lohnabrechnung.
(Foto: Jean Harzheim GmbH & Co. KG)

Die dezentrale Einsatzplanung und Erfassung von Baustelleninformationen mit der Software „bau-mobil“ ist Basis für durchgängig gesteuerte Prozesse am Bau bei der Jean Harzheim GmbH & Co. KG. Die wöchentliche Planung von Mitarbeitern, Maschinen und Geräten sowie die kontinuierliche Übernahme der Mitarbeiterdaten in die Lohnabrechnung steuert das auf komplexe Rückbauaufgaben spezialisierte Unternehmen bereits erfolgreich über die neue IT-Lösung von Connect2Mobile (www.connect2mobile.de). Bis zum Ende des Winters will die Harzheim GmbH & Co. KG möglichst viele Ressourcen des neuen Softwaresystems nutzen.

Seit August 2015 ist die Software für Kolonnen-Einsatzplanung und Datenerfassung von den Baustellen bei der Jean Harzheim GmbH & Co. KG im Einsatz. Die neun Vorarbeiter des Unternehmens sind allesamt mit einem Smartphone ausgestattet und nutzen die bau-mobil-App direkt auf den Baustellen. Neben der Zeiterfassung, die nach Aussagen des Unternehmens den Aufwand in der Lohnabrechnung reduzieren konnte, nutzen die Vorarbeiter die Fotodokumentation mittels App. Diese ermöglicht eine zeitnahe Information über den Baustellenstand und kann somit zu mehr Effizienz in der weiteren Planung und Bearbeitung beitragen. Die App beschränkt sich, wie die Poliere vermelden, auf die für die Baustelle relevanten Funktionalitäten und ist daher einfach zu bedienen. Weiter bringt die Urlaubsplanung via „bau-mobil“ mehr Komfort, da auf einen Blick ersichtlich ist, welche Kollegen aktuell zur Verfügung stehen.

Aktuell werden im Unternehmen entsprechende Stammdaten für die Geräteabrechnung mittels Software in das System eingepflegt. Parallel erfolgt die Einrichtung einer Qualifikationsmatrix innerhalb der Software. Ein Werkzeug, das speziell für im Rückbau tätige Unternehmen viele Vorteile mit sich bringt. Mit dieser Matrix verspricht sich das Unternehmen mehr Effizienz in der Mitarbeiter-Einsatzplanung. Denn sie soll neben Gerätebefähigungen sämtliche Vorsorgeuntersuchungen der Mitarbeiter – beispielsweise Blei oder Asbest – inklusive Nachuntersuchungsterminen – umfassen. So wird die Personaldisposition vereinfacht: Der Bauleiter kann alle verfügbaren Mitarbeiter mit den erforderlichen Zusatzqualifikationen erkennen und einsetzen.

Bis zum Ende des Winters, ca. ab Februar 2016, strebt das Unternehmen die Einführung weiterer Features von „bau-mobil“ an. Die Jean Harzheim GmbH & Co. KG verspricht sich beispielsweise eine weiter optimierte Kostenkontrolle sowie eine verbesserte Einsatzplanung bei Baumaterialien durch Nachunternehmerdokumentation und die Erfassung von Materiallieferungen. Auch die Erstellung von Bautagesberichten soll künftig mit der Software erfolgen. Thomas Liebendahl, verantwortlich für die Buchhaltung bei Harzheim, abschließend: „Bereits zum jetzigen Zeitpunkt fallen dank bau-mobil zahlreiche händische Prozesse weg, wodurch die Arbeit viel genauer wird. In der Software sehen wir weitere Potenziale, von denen wir Schritt für Schritt bei unserer täglichen Arbeit profitieren wollen.“

Computer Spezial