Top

Kategorien: Aktuell

170 Teilnehmer bei „Connecting Continents“

Eindrücke vom 25. Sofistik-Seminar

Das 25. Sofistik-Seminar am 22. und 23. April 2016 in München war mit 170 Teilnehmern aus 21 Ländern noch besser besucht als in den Vorjahren. Unter dem Motto „Connecting Continents“ lieferten nicht zuletzt die 15 Vorträge von Sofistik-Kunden aus aller Welt einen runden Überblick über den Stand der Technik bei der Berechnung, Bemessung und Konstruktion von Bauprojekten. Die Teilnehmer lobten auch die thematische Vielfalt der Veranstaltung: „Das Sofistik-Seminar hat den Ingenieursalltag in all seinen Facetten abgebildet, vom komplexen Brückenprojekt bis zu beinahe philosophischen Fragen darüber, wie wir mit Aspekten des Unwissens umgehen, also damit, dass wir im Projekt nicht alles vorausplanen und antizipieren können“, erklärte ein Teilnehmer am Rande der Konferenz.

Dem internationalen Charakter der Konferenz und der zunehmenden Internationalisierung des Geschäfts von Sofistik entsprechend wurden sämtliche Vorträge in Englisch gehalten oder simultan ins Englische übersetzt. Neben dem Vortragsprogramm lebt das Sofistik-Seminar vor allem vom offenen Austausch der Teilnehmer. „Über Unternehmensgrenzen hinweg werden Erfahrungen geteilt, Wettbewerber verstehen sich als Kollegen und geben einander Impulse, die letztlich alle voranbringen“, erklärt Dipl. Ing. Thomas Fink, CEO von Sofistik (www.sofistik.de). „Es freut uns sehr, ein Forum geschaffen zu haben, auf dem führende Ingenieure aus aller Welt vom intensiven fachlichen Austausch profitieren können.“ Die Konferenz wendet sich an alle, die sich für das Vereinfachen und Beschleunigen von Bauplanungs- und Konstruktionsprozessen mithilfe von Software interessieren.

Computer Spezial