Top

Kategorien: Fachbeiträge > Büroorganisation > Fachbeiträge

E-Mail lebt

Pragmatische Collaboration in der Baubranche

2014 war Leonhard Weiss auf rund 3.500 Baustellen tätig.

2014 war Leonhard Weiss auf rund 3.500 Baustellen tätig.
(Foto: Leonhard Weiss)

E-Mail ist tot, Social Collaboration sorgt für effiziente Zusammenarbeit im Unternehmen – so lautet eine populäre Fachmeinung. Doch die Realität in deutschen Unternehmen sieht oft anders aus. Beim Bauunternehmen Leonhard Weiss aus dem Baden-Württembergischen Göppingen/Satteldorf beispielsweise läuft nichts ohne E-Mail. Der reibungslose Betrieb auf den europaweit verteilten Baustellen hängt von vielfältigen Dokumenten ab, die permanent versendet werden. Wie sich mit E-Mails dennoch ein sehr effizientes Dokumenten- und Projektmanagement praktizieren und Datenchaos vermeiden lässt, zeigt dieser Beitrag. Dazu wurde bereits vor einigen Jahren unter dem Projektnamen „ePOS“ Microsoft-„SharePoint“ eingeführt. Wichtigstes Ziel war zunächst einmal, die unstrukturierte Datenhaltung auf Dateiservern in ein Dokumentenmanagement zu überführen. Doch es folgten noch weitere Schritte.

 

Wolfgang Miedl, 85435 Erding

Den Beitrag lesen Sie hier: CS 1 2016 E-Mail lebt 23

Computer Spezial