Top

Kategorien: Fachbeiträge > Projektmanagement

Fundierte Daten als Entscheidungsgrundlage

Auf der Suche nach der geeigneten Software

Michael Angermann ist seit 24 Jahren selbständiger Unternehmer und sagt: „Wer als Planer seine Projekte nicht ausreichend dokumentiert, hat einen wichtigen Teil der Arbeit außer Acht gelassen.“ Denn was kleine und mittlere Planungsbüros wirklich wettbewerbsfähig macht, ist effektive Projektsteuerung durch die Vernetzung aller verfügbaren Daten.

Michael Angermann berichtet im Interview über die Erfahrungen bei der Auswahl der geeigneten Softwarelösung für sein Planungsbüro

Michael Angermann berichtet im Interview über die Erfahrungen bei der Auswahl der geeigneten Softwarelösung für sein Planungsbüro
Foto: Projekt Pro GmbH

Mit mehreren Mitarbeitern reicht es nicht mehr aus, alles im Kopf zu haben oder schnell mal nachzusehen. Es ist essenziell, den aktuellen Kenntnisstand mit den Kollegen zu teilen, um den Zeitplan der Projekte auch bei Urlaub und im Krankheitsfall nicht zu gefährden.

„Wie alle Planungsteams arbeiteten wir in unserem Ingenieurbüro für Gebäudetechnik mit Listen, Tabellen und einer individuellen Ordnerstruktur – aber die Suche nach den Informationen in unterschiedlichen Programmen und die Anpassungen nach Updates sind einfach zeitraubend“, berichtet Michael Angermann, der noch zusätzlich als Sachverständiger für Heizung, Sanitär und Schwimmbäderbau einen vielfältigen Wirkungskreis hat, was eine strukturierte Planung der Ressourcen notwendig macht.

Die Suche nach einer zentralen Datenbanklösung hat etliche Kriterien: In der Recherchephase ist es wichtig, planerische und abrechnungstechnische Arbeitsprozesse möglichst genau in der Software abgebildet zu wissen. Kleine und mittlere Büros brauchen eine Branchenlösung, denn für den zeitlichen und finanziellen Aufwand einer individuellen Programmierung ist oft weder die wirtschaftliche Grundlage noch eine lange Vorlaufzeit gegeben.

Die Entscheidung will gut vorbereitet sein: Internetrecherche, Vergleiche zum Anforderungsprofil, Demo-Versionen und Testphase – für den Planer zählen nur Fakten. Mit einer richtigen Bürosoftware sollten auf Tastendruck grundlegende Controlling-Daten zur Verfügung stehen, die für die Entscheidung über die Annahme zukünftiger Aufträge benötigt werden. „Das ist wirtschaftlich gesehen deutlich sinnvoller, als sich auf das Bauchgefühl zu verlassen!“, so Michael Angermann, denn die effektive Planung der Mitarbeiter und damit die Gestaltung der eigenen Liquidität bedeuten einen echten Wettbewerbsvorteil.

Das Interview lesen Sie hier: CS 1 2018_Fundierte Daten als Entscheidungsgrundlage

Computer Spezial