Top

Kategorien: Aktuell > Aktuell > Veranstaltungen

Lösungen für den Infrastrukturbau auf der Intergeo 2018

RIB präsentiert Grundsteine für flexible Mengenberechnung

Verknüpfung von Mengenberechnungen mit dem LV in "iTWO civil". Ein Verbinden der Mengen mit den entsprechenden Positionen erfolgt erst in der Phase, in der es aus Projektsicht sinnvoll und möglich ist.

Verknüpfung von Mengenberechnungen mit dem LV in „iTWO civil“. Ein Verbinden der Mengen mit den entsprechenden Positionen erfolgt erst in der Phase, in der es aus Projektsicht sinnvoll und möglich ist.
Bild: RIB Software SE.

 

Eine effizientere und dabei zeitsparende Projektbearbeitung in Straßen-, Tief- und Infrastrukturbau veranschaulicht der Softwarefabrikant RIB mit den Neuerungen der Softwaresysteme von „iTWO civil“ und „iTWO 5D“ auf der Intergeo 2018 in Frankfurt am Main. Vom 16. bis zum 18. Oktober können sich Messebesucher mit ergänzenden Features für eine vereinfachte Trassierung und Modellerstellung und Kostenkalkulation vertraut machen. Andreas Dieterle, Product Manager Sales Civil Solutions, betont: „Neben einem vereinfachten konstruktiven Prozess offeriert ,iTWO civil‘ in der aktuellen Version mehr Flexibilität in allen Phasen der Ausführung.“

 

Die CAD-Software „iTWO civil“ für den Straßen- und Tiefbau stellt mit Hilfe von Automatisierungsprozessen die Weichen für einen rundum vereinfachten Konstruktionsprozess: Mit Unterstützung durch die Neuerungen können Mengen aus unterschiedlichen, straßen- und tiefbauspezifischen Berechnungsverfahren schnell erfasst und übersichtlich zusammengestellt werden. Baufirmen und Ingenieurbüros nutzen diese Mengenliste als Basis für weitere Aufgaben: Sie können daraus Teilmengen definieren und zuweisen oder Kommentare einfügen. Jegliche Änderung in der Konstruktion und der zugehörigen Mengenberechnung resultiert automatisch in einem aktualisierten Ergebnis. Individuelle und flexible Filtermöglichkeiten machen eine transparente und übersichtliche Darstellung aller Mengen möglich. Aus der Mengenliste lassen sich weitere Aufgaben anstoßen. So können z.B. Trassenkörper generiert und Listen ausgegeben werden, bis hin zur Aufbereitung der Daten für den komplett digitalen BIM-5D-Prozess.

 

Speziell für die Anforderungen des Bauausführungsprozesses wurde die Software dahingehend optimiert, dass ein flexibleres Arbeiten in allen Phasen möglich ist. So lassen sich Mengeninformationen zunächst beispielsweise aus Querprofilen, aus digitalen Geländemodellen oder Rohrgrabenberechnungen erfassen und sammeln. Für eine Kalkulation können im ersten Schritt z.B. lediglich die Auftrags- und Abtragsmengen berechnet werden. Zu einem späteren Zeitpunkt – wenn die Positionen des Leistungsverzeichnisses (LV) bekannt sind – können bauausführende Unternehmen die Mengen diesen zuweisen und nach und nach um weitere Mengenansätze erweitern. Ein Verknüpfen der Mengen mit den entsprechenden Positionen erfolgt somit erst in der Phase, in der es aus Projektsicht sinnvoll und möglich ist. Das gestaltet den Gesamtprozess der Mengenberechnung strukturierter und einfacher. Ebenso können mehrere Abrechnungszeiträume und Leistungsverzeichnisse in einem Projekt parallel bearbeitet und Mengen entsprechend zugewiesen werden.

 

In diesem Jahr werden auf der Intergeo rund 18.000 Fachbesucher aus mehr als 100 Ländern erwartet. Der begleitende Kongress im Rahmen der Leitmesse für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement fokussiert sich wie schon 2017 auf die fortschreitende Digitalisierung im Infrastrukturbau. Zu den Leitthemen auf der Messe und im Kongressprogramm zählen u.a. Cloud-Technologien, BIM sowie „Smart City“-Konzepte. Die Lösungen können Messebesucher am Stand-Nr. 12.0B.065 von RIB in der Halle 12.0 in Augenschein nehmen. Bei Terminvereinbarung über die Website des Softwareherstellers unter https://www.rib-software.com/de/landingpage/intergeo-2018.html stellt RIB für Interessierte ein kostenloses Messe-Ticket bereit.

Computer Spezial