Autodesk mit neuem Rechenzentrum in Europa

Mehr Flexibilität bei der Speicherung von Produktdaten

Autodesk „BIM 360 Design“, Teil der Autodesk-„Construction Cloud“, erweitert sein Angebot durch folgende Dienstleistungen und Funktionen: Ein neues Rechenzentrum in Europa bietet die primäre Speicherung von Produktdaten – darüber hinaus ist „Collaboration for Plant 3D“, eine Software für den Anlagenbau, in „BIM 360 Design“ enthalten. Die Software kommt aktuell in mehr als 150 Ländern bei über 40.000 Projekten zum Einsatz. Die Baumanagement-Software ermöglicht Anwendern in den Bereichen Architektur, Ingenieurs- und Bauwesen eine Zusammenarbeit in Echtzeit und von jedem Standort aus – innerhalb der eigenen Firma oder gemeinsam mit anderen Unternehmen und Disziplinen.

"BIM 360 Design" im Einsatz bei BNIM
Bild: BNIM

"BIM 360 Design" im Einsatz bei BNIM
Bild: BNIM


„Das exponentielle Wachstum der Cloud-Collaboration-Nutzer von ,BIM 360 Design' in den letzten zwei Jahren zeigt, dass Projekte und die dazugehörigen Teams immer komplexer werden“, so Nicolas Mangon, Vice President für AEC Business Strategy and Marketing bei Autodesk. „Gerade in der aktuellen, noch nie dagewesenen Situation gibt es einen gesteigerten Bedarf an Projektkontinuität aber auch an Flexibilität der Teams – ,BIM 360 Design‘ ermöglicht es Projektteams von unterschiedlichen Orten und zu unterschiedlichen Zeit ein gemeinsames Ziel zu verfolgen." 

So hat sich die Zahl der „BIM 360 Design“-Abonnenten allein in Europa seit Beginn des ersten Quartals des Jahres 2020 etwa verdoppelt. Zudem ist die Anzahl der neuen Projekte im Bereich „BIM 360 Design“ weltweit um etwa 350 % gestiegen, seit sich Mitte Februar die Arbeitsumgebung vom Büro ins Home Office verschoben hat. Im Rahmen der globalen Antwort von Autodesk auf die COVID-19-Pandemie ist „BIM 360 Design“ für „Revit“ bis zum 31. Mai 2020 kostenfrei über das „Extended Access Program“ von Autodesk verfügbar.

„Es ist unser Bestreben alle Designprozesse so effizient wie möglich zu gestalten – daher fokussieren wir uns vollkommen auf Cloud-basierte Zusammenarbeit,“ erklärt Alex Mortiboys, Head of BIM des niederländischen Architekturbüros Office of Metropolitan Architecture (OMA). „Das neue europäische Rechenzentrum stärkt unser Vertrauen in ,BIM 360 Design‘ und wird bei unseren Kunden aus dem öffentlichen und privaten Sektor sicherlich ebenfalls positive Effekte haben. Wir können unseren Kunden dadurch noch mehr Effizienz und Transparenz bieten.“

Thematisch passende Artikel:

„BIM 360 Design“ schließt „Civil 3D“ ein

Orts- und zeitunabhängige Zusammenarbeit über die Cloud

Autodesk erweitert „BIM 360 Design“ um seine Planungs- und Dokumentationssoftware für Infrastruktur „Civil 3D“. „BIM 360 Design“ ist die am schnellsten wachsende Cloud-Lösung des Unternehmens....

mehr

BIM-Daten von Viega

Für Planungen im digitalen Gebäudemodell

Die integrale Planung technischer Gebäudeausrüstung ist ohne entsprechende Planungssoftware mittlerweile undenkbar. Diese Entwicklung wird durch das digitale Gebäudemodell im BIM-Prozess...

mehr

BIM-Modell schafft Grundlage für Neugestaltung rund um den Eiffelturm

Autodesk ist Partner der Stadt Paris

Jedes Jahr besuchen über 30 Mio. Menschen den Eiffelturm in Paris. Sieben Millionen von ihnen erklimmen den stählernen Koloss sogar Jahr für Jahr. Die Umgebung des bekannten Wahrzeichens genügt...

mehr