Das BIM-Kompetenz- und Technologiezentrums stellt sich vor

BIM im Spannungsfeld zwischen Möglichkeiten und Anwendungen

Am 22. Mai 2019 präsentiert sich das 2018 u.a. von Keßler Solutions initiierte BIM-Kompetenz- und Technologiezentrums im Mediencampus Villa Ida, Leipzig, erstmals der Öffentlichkeit: Im Rahmen des Fachgesprächs in Leipzig werden die technischen Möglichkeiten des BIM ausgelotet und die Herausforderungen bei den Anwendern, wie  die Digitalisierung großer Teile des Gebäudeverwaltungssektors, als auch die Vereinheitlichung und Verbesserung der zugrundeliegenden Prozesse, diskutiert.

Am 22. Mai 2019 präsentiert sich das  BIM-Kompetenz- und Technologiezentrums im Mediencampus Villa Ida, Leipzig, der Öffentlichkeit.

Am 22. Mai 2019 präsentiert sich das  BIM-Kompetenz- und Technologiezentrums im Mediencampus Villa Ida, Leipzig, der Öffentlichkeit.
Der Begründer des Multi-Modell Ansatzes Prof. Dr.-Ing. Raimar J. Scherer (Institut für Bauinformatik der TU Dresden) wirft einen Blick auf die BIM-Zukunft energieeffizienter Gebäude. Weitere Vorträge renommierter Partner wie der BMW Group befassen sich mit BIM-Anwendungen in der Praxis von Bauplanung und Gebäudebetrieb sowie innovativer Datenerfassung (hybride Über- und Unterwassererfassung). Abschließend gibt es eine Podiumsdiskussion mit allen Rednern und Zeit für Networking beim gemeinsamen Mittagessen.

Ziele des BIM-Kompetenz- und Technologiezentrums sind u.a. eine praktische wie praktikable Umsetzung und nachhaltige Anwendung des Building Information Modeling. Die Einbeziehung betroffener Stakeholder ermöglicht das Identifizieren von offenen Punkten im Immobilienlebenszyklus sowie das schnelle Auffinden von Synergiepotentialen. Ein Dutzend Partner beschäftigen sich im BIM- Kompetenz- und Technologiezentrum bereits mit Fragestellungen zu technischen Grenzen, Anforderungen an die Infrastruktur, BIM-relevanten Gesetzen und Normen, zukünftigen Geschäftsmodellen und weiterem mehr. Das Netzwerk ist offen für weitere Partner, die an einer aktiven Mitarbeit interessiert sind.


Für das Fachgespräch wird ein Teilnehmerbeitrag in Höhe von 89 € (netto inkl. Catering) erhoben.
Die Anmeldung erfolgt über das Webportal Xing (auch ohne Log-In möglich). Alternativ ist eine Anmeldung per E-Mail an möglich.