Deutscher Bautechnik-Tag 2021

Mit Blick auf die „Baufabrik der Zukunft“.

Der Deutsche Bautechnik-Tag zieht in den virtuellen Raum und öffnet dort seine Pforten. Unter dem Motto „Baufabrik der Zukunft" erwartet der DBV auf www.bautechniktag.de am 18. März 201 mehr als 1.500 Akteure des Planens und Bauens, darunter Auftraggeber, Bauwirtschaft, Planung, Politik und Verwaltung sowie Wissenschaft und Forschung.

Der virtuelle Deutsche Bautechnik-Tag nimmt es locker mit seinen analogen Vorgängern auf: Mehr als 30 Aussteller präsentieren in der Messehalle ihre Unternehmen, Produkte und Dienstleistungen, stehen in Videochats oder Beratungsgesprächen für den Dialog bereit. Alle Teilnehmer können sich über einen Messengerdienst direkt kontaktieren oder per Chat Fragen an die Referenten stellen und sich in die Diskussion einbringen.

Verantwortliche Praktiker und Forscher beleuchten u. a. die Potentiale der Digitalisierung und Automatisierung für das Bauwesen. Ergänzt wird der interdisziplinäre Austausch des Netzwerks des Planens und Bauens von Vorträgen rund um „BIM in Planung und Bauausführung“, „Serielles Bauen und Bauen im Bestand“, „Lean und integriert | Neue Art des Bauens“. In einem zweiten Vortragsraum werden all diese Aspekte mit dem Schwerpunkt Infrastruktur beleuchtet.

Das komplette Programm ist unter www.bautechniktag.de/programm verfügbar.

Ticketpreise

DBV-Mitglieder können für 249 € pro Person am Kongress teilnehmen, alle anderen für 289 €. Für Vertreter der öffentlichen Hand ist ein begrenztes Kontingent für 50 € pro Person eingerichtet, für Professoren und Studenten sogar ein begrenztes Kontingent zur kostenfreien Teilnahme.