Mit Digitalisierung durch den Sanierungsstau

Bauprojekt-Management mit Keßler Solutions

Öffentliche Institutionen und Unternehmen sehen sich der wiederkehrenden Aufgabe gegenüber-gestellt, für die Betriebsbereitschaft und Absicherung ihrer Gebäude und Anlagen zu sorgen.

Prioritäten für Instandhaltungs-, Sicherungs- oder Sanierungsmaßnahmen zu setzen, fällt teils schwer – insbesondere wenn es eine hohe Anzahl anstehender Projekte bei begrenztem Budget gibt. Die CAFM-Software „Famos“ unterstützt mit der Bauprojekt-Managementlösung seit 2019 Sanierungs- und Instandhaltungsprojekte. Diese steuert alle Prozesse von der verifizierten Entscheidungsfindung über das Baukostencontrolling bis zur (BIM-konformen) Bewirtschaftung inklusive fortführender Wartungs-/ Instandhaltungsplanung.

Das Modul Baukostencontrolling ist Teil des Bauprojekt-Management.
Bild: Keßler Solutions

Das Modul Baukostencontrolling ist Teil des Bauprojekt-Management.
Bild: Keßler Solutions

Qualifizierte Erfassung und Bewertung der Baubedarfe

Gestartet wird mit der Bauzustandsbewertung vor Ort durch qualifizierte Mitarbeiter von Keßler Solutions. Dies geschieht z.B. durch eine Erfassung, Strukturierung und Digitalisierung der notwendigen Flächen-, Bauwerks- und Anlagendaten sowie der Baubedarfe. Auf Basis der erstellten digitalen Bauzustandsbewertung werden die Instandhaltungs- oder Sanierungsprojekte verglichen und gewichtet. Dies beinhaltet u.a. Kalkulationen, die sich an den Kostengruppen der DIN 276 orientieren. Im Ergebnis entstehen priorisierte Empfehlungen für die Reihenfolge der Projektabwicklung.

Für öffentliche Institutionen bietet Keßler Solutions zusätzliche Hilfestellungen an; so für die Formulierung klassifizierter Entscheidungs- bzw. (Gremien-)Beschlussvorlage für einen Baubedarfs-antrag oder die begleitende Beratung während des Vergabeprozess.

Baukostencontrolling im digitalen Bauprojekt

Im CAFM-System „Famos“ werden die Baubedarfe vom Antrag bis zum Beschluss abgebildet. Die beschlossenen Bauprojekte werden verwaltet und mit z.B. der Budget- und Kostenverwaltung, der Projektauftragsverwaltung sowie notwendigen Schnittstellen, z.B. zum ERP-System, verknüpft. So entsteht ein übersichtlicher Workflow für das Baukostencontrolling: Projekte, Budgets, Aufträge, Abnahmen, Abrechnungen, Nachträge usw. können einfach und tagesaktuell koordiniert werden. Aus den verknüpften Prozessen entsteht eine digitale Bauprojektbegleitung über den gesamten Bauablauf. Die Kontrolle der Instandhaltungs- oder Sanierungsprojekte auf Baufortschritt, Budgetbelastung usw. erfolgt konsistent und transparent.

Nachhaltigkeit und Mehrwert des Bauprojekt-Managements

Das „digitale Bauprojekt“ stellt durch die systematisch erfassten und gespeicherten Daten und Prozesse u.a. die Basis für das Nachkommen von gesetzlichen Pflichten im Rahmen der Betreiberverantwortung oder zur Dokumentation (z.B. Standard IFRS 16). Die geschaffene Datenbasis bietet einen entscheidenden Mehrwert u.a. für die effiziente, nachhaltige und BIM-konforme Objekt-Bewirtschaftung und die laufende Wartungs- und Instandhaltungsplanung. Für Neubauten oder als Informationsbasis für einen Rückbau hält die CAFM-Lösung weitere wesentliche Werkzeuge bereit. Die durchgängige Pflege des Gebäudeportfolios mit aktuellen Zahlen für die Bilanzierung ist ein weiteres wichtiges Entscheidungskriterium für den ganzheitlichen Ansatz von Keßler Solutions.

Teilnahme am digitalen Wandel im Bauwesen

Verantwortungsträger müssen und dürfen bei der Priorisierung und Durchführung von Bauprojekten aller Art nicht nur den Kostenfaktor der Maßnahmen und gesetzliche Anforderungen betrachten: Die Betreiberverantwortung inkl. Arbeits- und Gesundheitsschutz geht für verantwortungsvolle Vermieter, Arbeitgeber und Immobilienbesitzer über die gesetzlichen Mindestanforderungen hinaus.

„Das gesellschaftliche und politische Interesse an Themen wie Nachhaltigkeit und Digitalisierung wächst stetig, daher wird der Druck durch externe, bisher nicht entscheidungsrelevante Faktoren auf Entscheidungen ebenso größer.“, so Geschäftsführer André Keßler.

Letztlich ist eine aktive Beteiligung an der sogenannten digitalen Transformation notwendig, um konkurrenzfähig zu bleiben und zukunftsfähig zu werden (Schlagworte wie BIM-konformer Betrieb oder Lean Construction sind hier gegenwärtig). Eine schrittweise, aber langfristig umfassende Daten- und Prozessdigitalisierung unterstützt Institutionen und Unternehmen dabei, die technologischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Herausforderungen nachhaltig zu meistern. Als erfahrener und digital versierter Partner unterstützt Sie Keßler Solutions dabei.

Thematisch passende Artikel:

2019-02

Energieeffizienz und smarte Bewirtschaftung durch BIM

Gebäude sind für über 40 % des weltweiten Energieverbrauchs und für einen Großteil des CO2-Ausstoßes verantwortlich. Die Betriebskosten von Gebäuden betragen ca. 80 % der Gesamtkosten über den...

mehr