think project! setzt Wachstum 2018 fort

Wachstum im öffentlichen Infrastruktursektor

think project! (www.thinkproject.com), Anbieter von cloudbasierten Common Data Environment-Lösungen (CDE) für Bau- und Ingenieurprojekte, verzeichnet im Geschäftsjahr 2018 ein Umsatzwachstum von mehr als 20 %. Das Geschäft entwickelte sich in allen Kundensegmenten positiv (öffentliche und private Bauherren, Generalunternehmen, Projektsteuerer).

Diese gute Entwicklung führte zu einem Personalaufbau in den Bereichen Entwicklung, Vertrieb und Kundenbetreuung; die Zahlen der Mitarbeiter stiegen um 15 % auf fast 300 Personen in der gesamten Unternehmensgruppe. Zu den Höhepunkten des Jahres zählten u.a. die Übernahme des Vertragsmanagement-Spezialisten Cemar. Zudem konnten zahlreiche Neuverträge mit namhaften Kunden geschlossen werden.
 
Durch die Übernahme der britischen Cemar, Anbieter einer SaaS-Lösung für das Management von NEC-Verträgen  (New Engineering Contracts) und FIDIC-Verträgen (International Federation of Consulting Engineers), vergrößerte think project! seine Marktpräsenz sowie sein Produktportfolio nochmals deutlich.

think project! konnte zudem im öffentlichen Infrastruktursektor zulegen, vor allem im Straßen- und Schienenbau.

„Wir sind sehr zufrieden mit der Geschäftsentwicklung von think project! in 2018“, sagt Thomas Bachmaier, Gründer und Geschäftsführer von think project!. „2019 werden wir uns stark auf das Wachstum unseres Produktporfolios konzentrieren, indem wir das Cemar-Vertragsmanagement in Asien und in weiteren europäischen Märkten und think project! in Großbritannien und Frankreich anbieten werden. Wir werden zudem die neue think project! Produktionversion 10 mit einer deutlich optimierten Benutzeroberfläche auf den Markt bringen sowie unser starkes Investment in mobile Lösungen und BIM fortsetzen.“