Von Realitätsdaten zum Designsystem

Mit „As-Built Modeler“-Software in CAD- und BIM-Modelle konvertieren

Faro, Anbieter für bildgebende Lösungen für BIM in der Baubranche, kündigt die Einführung der neuen „As-Built Modeler“-Software an. Die Lösung wird Vorteile bei der Konvertierung von realen Bestandsdaten in CAD-Modelle (Scan-To-CAD) und BIM-Modelle (Scan-To-BIM) bieten.

Anwendungsbeispiel für die „As-Built Modeler“-Software, von der realen Industriehalle ...
Foto: Faro

Anwendungsbeispiel für die „As-Built Modeler“-Software, von der realen Industriehalle ...
Foto: Faro

DasSoftwaretool bietet die Möglichkeit, Bauinformationen wie CAD- und BIM-Geometrien aus realen 3D-Umgebungsdaten zu extrahieren und diese in jedem auf dem Markt verfügbaren CAD-System zu verwenden, selbst wenn dieses Punktwolken nicht unterstützt. Die Benutzer erhalten so eine schnelle und direkte Methode zum Anzeigen, Verwalten und Bewerten von Punktwolkenobjekten in unbegrenzter Größe, unabhängig von ihrer Quelle. Der „As-Built Modeler“ bietet leistungsstarke und benutzerfreundliche Funktionen und beschleunigt die gesamte Produktivität in der Entwurfsphase. Dank nahtloser Workflows können Anwender hochgradig genaue CAD-Modelle mit ausgezeichneter Qualität erstellen. Sie passen perfekt in Bestandssituationen und erfordern keine Nachbearbeitung, was Zeit und Geld spart.

 

Eröffnet Workflows für Reality-Capture-Daten jeder Art

Mit der Software können Nutzer reale Bestandsdaten als Punktwolken und Netze aus Faro oder anderen Scanlösungen ohne Einschränkungen bei der Datengröße importieren. Des Weiteren können 3D-Daten unabhängig von ihrer Quelle, etwa von terrestrischen und mobilen Laserscannern, Drohnen und Photogrammetriegeräten, genutzt werden. Diese stehen in hoher Detailgenauigkeit für 2D-, 3D- oder VR-Anwendungen bereit.

... zum digitalen Modell
Bild: Faro

... zum digitalen Modell
Bild: Faro

 

Direktes Streaming in ein beliebiges CAD-System

Messungen, Koordinaten und selbstdefinierte Befehle, wie Makros, können direkt in „Word“, „Excel“ und unterstützte CAD-Systeme gestreamt werden. Dabei können Architekten, Ingenieure und Baufachleute weiterhin ihre vertrauten Designsysteme verwenden, diese aber effizienter einsetzen. Die Zieldesignsysteme sind beispielsweise „Allplan“, „BricsCAD“, „Dietrichs CAD“, „HiCAD“, „Rhino 3D“ und viele andere. Vollautomatische Extraktionswerkzeuge ermöglichen ein einfaches und extrem schnelles Streamen relevanter Gebäudeinformationen. Dieser Vorgang musste zuvor manuell mit großem Zeitaufwand vorgenommen werden.

 

Einfache und intuitive Bewertungswerkzeuge   

Leistungsstarke Bewertungswerkzeuge ermöglichen den Benutzern die einfache Extraktion von planaren Bereichen komplexer Situationen aus Punktwolken, die mit gesicherten und abgeschlossenen Oberflächenmodellen zusammengeführt und in jedes beliebige CAD-System importiert werden können. Dabei werden gängige Austauschdateiformate unterstützt. Der „As-Built Modeler“ vereinfacht die Erstellung von Querschnitten und Schnitten aus Punktwolken. Er extrahiert automatisch Linienmodelle und generiert Orthobilder, um Grundrisse, Aufrisse und Fassadenpläne zu erstellen. Mit wenigen Klicks lassen sich Entfernungen, Flächen und Volumen schnell messen.

 

Sehenswerte Projekte

Videorenderings und „Fly Through“-Videos sind einfach aus den importierten und modellierten Daten zu erstellen. Sie ergeben eindrucksvolle Visualisierungen des Projektstatus und nachträglicher Entwürfe, die leicht an alle beteiligten Partner weitergegeben werden können.



Thematisch passende Artikel:

2020-01

Austausch von 3D-Daten

Faro veröffentlicht ein Update von „Scene WebShare Cloud“, das einen weitere Fortschritt sowohl beim weltweiten sicheren Austausch von 3D-Realitätsdaten als auch beim kollaborativen...

mehr

Allplan kooperiert mit Scalypso

Punktwolken für besseres Bauen im Bestand

Um eine auf Punktwolken basierende Arbeitsweise einem breiten Anwenderkreis in einfacher und praxistauglicher Form zugänglich zu machen, hat Allplan eine Partnerschaft mit dem...

mehr

Kooperation von ISD und Faro

Arbeiten mit Punktwolken in „HiCAD“

Faro und die ISD-Group haben ihre Kompetenzen in einer Kooperation zusammengeführt und gebündelt. Kunden beider Unternehmen vermissten eine Möglichkeit, die Vorteile des Laserscannings und der...

mehr

Kollaborationsplattform „Bimsync Arena“ mit vielen Neuerungen

Die CDE-Plattform „Bimsync Arena“ des norwegischen Softwarehauses Catenda wartet mit einer Vielzahl von Neuerungen für die kollaborative Zusammenarbeit an BIM-Modellen auf. Mit dem neuen...

mehr
2020-02 Mit 3D-Punktwolken vermessen, gestalten und planen

Vorteile von Laserscanning-Technologien in verschiedenen Bauphasen

Das digitale Bauen spielt mittlerweile während des gesamten Lebenszyklus eines Projekts eine Rolle, vom Konzept bis zur Fertigstellung – und darüber hinaus. Wegweisend ist hier der BIM-Ansatz...

mehr