Deutschland baut! hat zum exklusiven Gespräch mit der Baupolitik geladen

Zum dritten Mal hatte Deutschland baut! e. V. Mitte Mai zu den baupolitischen Gesprächen in die Deutsche Parlamentarische Gesellschaft nach Berlin geladen. Die Möglichkeit, dass sich Vertreterinnen und Vertreter der Wertschöpfungskette Bau auf Entscheiderebene mit Spitzenpolitikerinnen und Spitzenpolitikern zu aktuellen Branchentrends, aber auch Problemstellungen austauschen können, gilt zwischenzeitlich als etabliertes Format. Die Anzahl der Teilnehmenden ist dabei stets auf maximal ca. 40 Personen limitiert und bietet in diesem engen Kreis beste Chancen, um gemeinsam Lösungsansätze für die aktuellen Herausforderungen der Branche zu erarbeiten.

V.l.: Timo Kirstein, Vorsitzender des Vorstands bei Deutschland baut! e.V., Bundesministerin Klara Geywitz und Dr. Peter Ramsauer, Bundesminister a. D. sowie Schirmherr der Initiative.
Bild: Deutschland baut! e. V.

V.l.: Timo Kirstein, Vorsitzender des Vorstands bei Deutschland baut! e.V., Bundesministerin Klara Geywitz und Dr. Peter Ramsauer, Bundesminister a. D. sowie Schirmherr der Initiative.
Bild: Deutschland baut! e. V.
Klara Geywitz, Bundesministerin für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen, besuchte die Veranstaltung unter der Schirmherrschaft von Dr. Peter Ramsauer. Erstmals seit 1989 ist der Bereich Bau mit Ministerin Geywitz nun wieder eigenständig. Und die Aufgabenliste für das Bauministerium ist umfassend: Ökologisches und gleichzeitig wirtschaftliches Bauen oder etwa ein branchenweites Erhöhen der Recyclingquote gehören zu den vielleicht größten Herausforderungen, die es gemeinsam mit den Vertretern der Wertschöpfungskette Bau zu meistern gilt. Im Anschluss an den 20-minütigen Impulsvortrag der Ministerin nutzen die Teilnehmenden die Chance für einen Dialog mit der Spitzenpolitikerin.

Weitere Referenten waren Helmut Schleweis, Präsident des Sparkassen- und Giroverbands sowie Thomas Bareiß, Verkehrspolitischer Sprecher der CDU/CSU Bundestagsfraktion, Staatssekretär a.D.. Obwohl das Wort Krise an diesem Tag mehrmals fiel und zahlreiche Beispiele genannt wurden, etwa die stark rückläufigen Projektfinanzierungen oder der Einbruch des Baustoffmarkts, war der Tenor am Ende des Veranstaltungstages bei den Vertreterinnen und Vertretern der Wertschöpfungskette Bau durchweg positiv.

Deutschland baut! e. V. veranstaltet in regelmäßigen Abständen, auch in Kooperation mit anderen Branchennetzwerken, Events, die sich mit den aktuellen Branchenfragen innerhalb der Bundesrepublik beschäftigen. Detaillierte Informationen gibt es auf der Website der Initiative.

Thematisch passende Artikel:

Innovationsdialog in München mit Deutschland baut! e. V., BEFIVE und ABE

Die Bau- und Immobilienwirtschaft im Umbruch - unter diesem Motto lädt die Initiative Deutschland baut! e. V. in Kooperation mit den Aachen Building Experts (ABE) und BEFIVE am 22. Juni von 10 bis 17...

mehr

Baupolitische Gespräche von Deutschland baut! e.V.

Neues Veranstaltungsformat mit Politikern und Unternehmern

Mit den baupolitischen Gesprächen offeriert Deutschland baut! e.V. ein Veranstaltungsformat, das einen interaktiven Austausch zwischen führenden Wirtschaftsunternehmen entlang der...

mehr
01/2021 Die Corona-Pandemie und Folgen für die Wertschöpfungskette Bau

Deutschland baut! moderierte Workshop

„Was macht die Corona-Pandemie mit der Bauwirtschaft?“ Mit dieser aktuellen Thematik und möglichen Zukunftsszenarien beschäftigten sich am 13. Januar 2021 Frank Roselieb, Geschäftsführender...

mehr

BVBS fordert auf der BAU 2023 Beschleunigung der Digitalisierung

Der Bundesverband Bausoftware (BVBS) und die Mehrheit seiner Mitglieder haben erfolgreich an der BAU 2023, der Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme, als Aussteller teilgenommen. Mit...

mehr

Zweites Konsortialtreffen des iECO-Projekts

Im Frühjahr trafen sich die zehn Konsortiumsmitglieder zum zweiten Konsortialtreffen des iECO-Projekts an der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) in Gießen. Rund 50 Teilnehmerinnen und...

mehr