BIM World Munich: Vortrag zum effizienten Gebäudebetrieb auf Basis von BIM

Einen durchgängigen Informationstransfer der Auftraggeberinformationsan-forderungen (AIA) von der BIM-Planung bis zur Wartungsphase demonstrieren RIB und Graphisoft am 22. November auf der BIM World Munich. Am Beispiel einer Brandschutzklappe veranschaulichen Dr. Christof Duvenbeck von RIB IMS, Dipl.-Ing. Holger Kreienbrink und Dipl.-Ing. Architekt Bence Zobor, beide Graphisoft, einen vollintegrierten BIM-Prozess. Aus in der Autorensoftware hinterlegten Wartungstätigkeiten resultieren automatisiert erstellte Wartungspläne sowie konkrete Termine. Diese werden anschließend den mit der Wartung betrauten Technikerinnen und Technikern via App zur Verfügung gestellt.

RIB illustriert auf der BIM World Munich einen vollintegrierten BIM-Prozess. Aus in der Autorensoftware hinterlegten Wartungstätigkeiten und -intervallen resultieren Wartungspläne, die turnusmäßig Aufträge an den errechneten Terminen auslösen.
Bild: RIB IMS

RIB illustriert auf der BIM World Munich einen vollintegrierten BIM-Prozess. Aus in der Autorensoftware hinterlegten Wartungstätigkeiten und -intervallen resultieren Wartungspläne, die turnusmäßig Aufträge an den errechneten Terminen auslösen.
Bild: RIB IMS

Um diese Durchgängigkeit von der BIM-Planung bis hin zur Gebäudenutzung und -wartung möglich zu machen, sind bestimmte Spezifikationen beim IFC-Export aus der Autorensoftware nach „iTWO fm“ erforderlich: Eine einfache Übergabe der Stammdaten inkl. Attribute reicht hierfür nach Angaben der Experten beider Anbieter nicht aus. Für eine CAFM-gerechte Datenübernahme seien bestimmte physikalische Zuordnungen erforderlich, etwa von Türen und Fenstern zu Räumen oder von der Brandschutzklappe zum kompletten Lüftungssystem eines Gebäudes. Gleichzeitig würden die für die Nutzung vorgesehenen IFC-Klassen benötigt.
 
Ebenso dann, wenn unscharfe Informationen in der Planung verwendet wurden, sind in Kombination mit Klassifizierungsverfahren Zuordnungen in der Software möglich. Das ist etwa bei Platzhalter-Klassen wie „IfcBuildingElementProxy“ der Fall. Auch diese Variante stellt Dr. Duvenbeck in einem weiteren Vortrag gemeinsam mit Thomas Schade von der Ambrosia FM Consulting & Services GmbH am 23. November im Rahmen der BIM World vor. Interessierte finden darüber hinaus das komplette iTWO-Lösungsportfolio am Gemeinschaftsstand der RIB Software GmbH, der RIB IMS GmbH und der Muttergesellschaft Schneider Electric im Foyer des ICM.

Weitere Informationen zu den Unternehmen

Thematisch passende Artikel:

Aus „Imsware“ wird „iTWO fm“

Integration der CAFM-Software

Nach der Umfirmierung der IMS in RIB IMS folgt jetzt das Rebranding der CAFM-Software „Imsware“ in „iTWO fm“. Unter diesem Namen waren einige Module von „Imsware“ bereits 2019 in die...

mehr

RIB Software lädt zum Online-Technologietag

Durchgängige Digitalisierung auf Basis der iTWO-Plattform

Referenten von öffentlichen Einrichtungen und führenden Planungsgesellschaften sowie Bauunternehmen aus Deutschland und Europa geben beim Online-Technologietag der RIB Software SE am 12. Mai 2021ab...

mehr

iTWO-Anwendertag als Online-Veranstaltung durchgeführt

Neuerungen in "iTWO 2020" vorgestellt

2020 fand der bei den "iTWO"-Nutzern beliebte iTWO-Anwendertag zum Thema 5D-Technologie zum ersten Mal als virtuelles Event statt. Rund 50 Vertreter von renommierten, national und international...

mehr

Neuerungen in „iTWO 2020“

Praktikabler und flexibler im Tagesgeschäft

Mit zahlreichen Neuerungen, die die tägliche Arbeit auf der Seite von planenden und bauausführenden Unternehmen gleichermaßen vereinfachen, wartet „iTWO 2020“ von RIB (www.rib-software.com) auf....

mehr

Lafayette entscheidet sich für „iTWO fm“

CAFM-Software für Umsetzung des Facility Management

Der Luxemburger Vermögens- und Immobilienverwalter Lafayette SA hat sich für „iTWO fm“, vormals „Imsware“, als CAFM-Software entschieden. Mit dem System aus Dinslaken verfolgen die Luxemburger...

mehr