Ressourcen optimal einsetzen

In Zeiten einer boomenden Baukonjunktur einerseits und eines Fachkräftemangels andererseits ist das Personal eine wichtige, zugleich aber auch kostenintensive Ressource. Diese auf der Baustelle optimal einzusetzen, auch bei unvorhersehbaren Ereignissen, ist deshalb für den Projekterfolg entscheidend. Wird es etwa wegen Krankheitsfällen zeitlich eng, hat das auch Konsequenzen für andere Projekte, wenn man Personal abziehen muss. Wie sich das projektübergreifend auswirkt, lässt sich nur schwer abschätzen, vor allem mittel- und langfristig. Wird der Personaleinsatz mithilfe digitaler Ressourcenplaner zentral geplant, wie etwa mit dem Projekt-Manager-Modul von Weise Software, lassen sich Projektlaufzeiten optimieren, Kosten besser kontrollieren und Termine verlässlicher einhalten.

Dessen wichtigste Neuerung ist das Modul „Ressourcenplanung“. Damit ist die Projektmanagement-Software noch universeller und flexibler einsetzbar. So lassen sich neben Bauzeiten auch der Einsatz von Personal, Geräten, Fahrzeugen oder anderen Betriebsmitteln pro­jekt­über­greifend planen. Anhand übersichtlicher Grafiken sieht man auf einen Blick, wer, wo, wann mit welcher Auslastung, auf welcher Baustelle eingeplant ist, welche Arbeiten wann beendet sein müssen und welches Gerät wann wieder zur Verfügung steht.

Das hilft, die richtigen Mitarbeiter zur richtigen Zeit und ihren Fähigkeiten entsprechend einzusetzen, passende Teams zusammenzustellen und schnell zu reagieren, sobald ein Mitarbeiter ausfällt. Zu personellen Ressourcen lassen sich Auslastungsgrade, Abwesenheitszeiten und Urlaubszeiten definieren. Ressourcen können eine konkrete Person, eine abstrakte Personengruppe oder Betriebsmittel und Material sein. Um die Kosten einer Ressource zu berechnen, kann man entweder auf bestehende Kostendaten zugreifen oder diese neu eingeben. Bei Planungsänderungen verschieben sich alle abhängigen Elemente automatisch mit, so dass die Konsequenzen sofort erkennbar sind. Sollte es dabei zu Konflikten mit anderen Gewerken oder Baustellen kommen, werden diese angezeigt. Dank umfangreicher Auswertungsmöglichkeiten und Reports haben Projektverantwortliche alle Personal- und sonstigen Unternehmensressourcen stets im Blick. Ausgewertet werden Ressourcen, deren Auslastung und Kosten sowie Abwesenheitszeiten in Form von Diagrammen, Wocheneinsatzplänen und Jahresübersichten, Kostenübersichten und Kostenverläufen, Meilensteinlisten oder Soll-/Ist-Vergleichen.

Mit der GAEB-Multi-Modell-Container-Schnittstelle (MMC) können BIM-Modelldaten importiert werden, einschließlich aller Bauteildaten und derer logischen Beziehungen. Auf dieser Grundlage lassen sich Grobstrukturen für Bauzeiten- und Ressourcenpläne generieren, was deren Erstellung erheblich beschleunigt.

Weise Software GmbH 01187 Dresden
+49 351 87321500
info@weise-software.de
www.weise-software.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2020-02 Bauzeiten im Blick

Softwareunterstützung für Kosten- und Terminsicherheit

Dass man mit einer guten Planung Bauzeiten verkürzen, Kosten senken und damit bei Bauherren und Investoren punkten kann, hat Architekt Ralf Schwarzbold-Lentz früh erkannt. Für den ehemaligen...

mehr
Ausgabe 2019-01

Kostensicherheit in jeder Bauphase

„BIM4You“ ist eine prozessorientierte, ganzheitliche Systemlösung für die Bau- und Immobilienbranche, die den Lebenszyklus eines Bauvorhabens abdeckt. Sie erhöht die Transparenz und sorgt für...

mehr

Controlling als Schlüssel zum Erfolg

Verlässliches Zahlenmaterial anstatt Bauchgefühl

Das 1985 von Winfried Schorn gegründete Ingenieurbüro (www.imv-schorn.de) zählt zu den ersten Planungsbüros, die sich mit der medizin- und versorgungstechnischen Ausstattung von Krankenhäusern...

mehr
Ausgabe 2019-01 Digital ist nicht alles, aber alles ist digital

Mit Durchgängigkeit zum Erfolg

Längst bewegen wir uns in unserem Alltag mit einer Selbstverständlichkeit in einem umfassend digitalen Umfeld. Was in den frühen 1990er Jahren mit der „Domestikation“ des Heim-PCs begann, nahm...

mehr