Aus „Imsware“ wird „iTWO fm“

Integration der CAFM-Software

Nach der Umfirmierung der IMS in RIB IMS folgt jetzt das Rebranding der CAFM-Software „Imsware“ in „iTWO fm“. Unter diesem Namen waren einige Module von „Imsware“ bereits 2019 in die „MTWO“-Plattform des Mutterkonzerns RIB integriert worden.
 
Mit dem Rebranding will Hersteller RIB IMS (www.rib-ims.com) die Integration von „Imsware“ in die Produktgruppe der „iTWO“-Lösungen anzeigen und ihre Zugehörigkeit zu den BIM-, Bau-, Planungs- und Immobilien-Management-Systemen der RIB-Gruppe unterstreichen.
 
„Das Rebranding ist keine Einschränkung, sondern eine Erweiterung um das gesamte Portfolio der RIB-Gruppe“, betont Michael Heinrichs, Geschäftsführer von RIB IMS. „Die Funktionsvielfalt und Flexibilität von ,Imsware‘ bleibt auch unter dem neuen Brand ,iTWO fm‘ bestehen. Die Software wird weiter konsequent ausgebaut und an neue Technologien wie das Internet of Things (IoT) und künstliche Intelligenz (AI) herangeführt.“

Thematisch passende Artikel:

iTWO-Anwendertag als Online-Veranstaltung durchgeführt

Neuerungen in "iTWO 2020" vorgestellt

2020 fand der bei den "iTWO"-Nutzern beliebte iTWO-Anwendertag zum Thema 5D-Technologie zum ersten Mal als virtuelles Event statt. Rund 50 Vertreter von renommierten, national und international...

mehr
2020-01

RIB-Technologiezentrum für mobile, cloudbasierte Lösungen

RIB Leipzig GmbH lautet der neue Name für die Datengut GmbH am Standort Zwenkau. Nach den cloudbasierten Produkten für die Baustelle findet sich nun auch das Leipziger Unternehmen terminologisch...

mehr

Neuerungen in „iTWO 2020“

Praktikabler und flexibler im Tagesgeschäft

Mit zahlreichen Neuerungen, die die tägliche Arbeit auf der Seite von planenden und bauausführenden Unternehmen gleichermaßen vereinfachen, wartet „iTWO 2020“ von RIB (www.rib-software.com) auf....

mehr