Software für Lüftungskonzepte

Berechnung erfolgt nach DIN-Normen

Dank der Schnellerfassungsassistenten ist eine leichte Berechnung möglich.
Foto: Hottgenroth Software GmbH & Co. KG

Dank der Schnellerfassungsassistenten ist eine leichte Berechnung möglich.
Foto: Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Mit der Software „Lüftungskonzept Wohnen & Gewerbe 3D PLUS“ der Hottgenroth-Gruppe können Lüftungskonzepte für Wohn- sowie Nichtwohngebäude nach den geltenden Normen erstellt werden. Ebenfalls sind Konzepte in Immobilien mit Mischnutzung möglich. Lüftungskonzepte sind ein wichtiger Bestandteil der Gebäudeplanung und erforderlich bei der Realisierung von KfW-Effizienzhäusern. Darüber hinaus ist die Erstellung für Neubauten und bei umfangreicheren Sanierungen Pflicht.

Die Software umfasst die Berechnung des Lüftungskonzeptes für Wohngebäude auf Basis der DIN 1946-6, im Nichtwohngebäude auf den Grundlagen der DIN EN 16798-1 und der ASR A4.1. Aufgrund der Schnellerfassungsassistenten ist die Berechnung – mit dem Ziel der Sicherstellung von Raumluftqualität und Behaglichkeit in den Aufenthaltsbereichen – im Handumdrehen erstellt. Die integrierte CAD „HottCAD“ ermöglicht die zügige Erfassung oder Übernahme von Gebäudedaten und Plänen.

Im Detail erfolgt die Berechnung der notwendigen Luftvolumenströme nach DIN 1946-6 für Wohngebäude einschließlich der Volumenströme für innenliegende Bäder nach DIN 18017-3. Für Nichtwohngebäude wird nach DIN EN 16798-1, unter Bezugnahme von CO2-Emissionen und Feuchteeinträgen durch Personen aus der VDI 2078, berechnet sowie unter zusätzlicher Berücksichtigung der Arbeitsstättenrichtline (ASR A4.1) und der Grenzwerte für Luftvolumenströme. Die Software bietet eine Planungssicherheit gemäß der BIM-Methodik.

Thematisch passende Artikel:

KWL-Berechnungssoftware

Die kostenlose, normkonforme Anwendung „profi-air PLAN“ ist eine cloudbasierte Auslegungssoftware von Fränkische für die Kontrollierte Wohnraumlüftung (KWL). Notwendig sind hierfür ein...

mehr